12. Dezember 2017 | 22:39
Sie befinden sich hier:  / Deutschland / Pack / Politikdarstellern / Wir sind nicht schuld – Kapitalistische Einheitspartei Deutschland

Wir sind nicht schuld – Kapitalistische Einheitspartei Deutschland

Jeden Tag neue Hiobsmeldungen von der Politikerfront. Vor lauter reagieren kommen die ja kaum noch zum Regieren. Jeden Tag hat Irgendein Politiker aus der nichtarbeitenden Bevölkerung eine Meinung die er unbedingt verkünden muß. Früher hat man diese Hirnblasen von ein paar ungefährlichen Hinterbänklern aufsteigen lassen. Heute sind sich selbst Parteivorsitzende nicht zu schade erst zu reden und dann zu denken.

Wie angegriffene und verwundete Tiere die in die Ecke gedrängt werden, verhalten sich unsere Politiker kurz vor den diesjährigen Wahlen. Die Politiker können sich beim besten Willen nicht vorstellen daß man sie, die selbstlosen Wohltäter des BRDischen Pseudostaates, nicht mehr wählen würde. Alle haben Schuld, jetzt sogar der Russe, der sich heimlich in die Wahlkabinen schleicht und die Bleistifte abbricht. Ich habe da immer den Film „Werner Beinhart“ vor Augen: „Ekkehaaaard, Werneeeeer die Russen kommen“ Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, sagte der Zeitung: „bla, bla, bla blablabla … Im Wahlkampf werden wir uns auf Verzerrungen und Lügengeschichten einstellen müssen.“ Aber das machen wir doch schon seit Jahren, Jungs. Kein normaler Mensch mit deinem IQ von über 40 glaubt euch doch noch eure Durchhalteparolen! Vor allem wenn selbst eure Marionette Merkel noch live im Fernsehen tönt, das was man vor den Wahlen sagt, keine Bedeutung nach den Wahlen hat.

Ja heutzutage fängt sogar schon der kleine Mann (und -innen)  an nachzudenken. Das ist unserer meinungsbildenden Elite seit dem letzten Krieg nicht mehr passiert. Jetzt glaubt ihnen sogar der kleine Mann, ohne Hirn aber mit gebildeter öffentlich rechtlicher Meinung, nicht mehr. Nein sogar noch schlimmer, die schweigende Masse bleibt bei Wahlen nicht mal mehr zu Hause , wo man sie verleugnen und herausrechnen kann. Bei der Wahl in Berlin hat die SPD als angeblicher Sieger mit 21% bei einer Wahlbeteiligung von 67% gewonnen. Da ich Mathe noch in der DDR gelernt habe kann ich mir ausrechnen daß also nur ca. 14% aller Berliner die SPD gewählt haben. Im Umkehrschluß also fast 86% aller Berliner die SPD NICHT haben wollten. Was diese jedoch nicht davon abhält einen großen Sieg zu feiern.

Im Selbstverständnis unserer Berufspolitiker ist nicht der kleinste Gedanke daran zulässig daß sie selbst daran schuld sein könnten, daß die Leute sie nicht mehr haben wollen. Schuld haben alle anderen, JA, aber man selbst, NEIN.

Immer mehr Menschen jedoch besinnen sich auf die Möglichkeit des Nachdenkens und versuchen ihr zugemülltes Hirn wieder in Betrieb zu nehmen. Die Menschen aus den alten Bundesländern brauchen dabei etwas länger, aber sie haben ja auch 40 Jahre mehr ARD und ZDF Hirnverkleisterung abzubauen.  Wie sagt die Stimme des Volkes so schön: „Der Osten rebelliert, der Westen kommentiert“!

Weltweit, Frankreich, Österreich, Amerika, das sollte als Weltweit  gelten können, zeigen die Menschen das sie sich nicht mehr bevormunden lassen durch irgendwelche protegierten Nichtskönner mit gefälschten Lebensläufen, selbst verliehenen Doktortiteln und pädophilen Hobbys. Die Überheblichen unter den Politikern  glauben wenn Sie ihre Wähler als Pack beschimpfen kommen diese reumütig zurück und sichern ihnen die Blankoschecks für die nächste Legislaturperiode.

Die nächste Maßnahme war es, alle und jeden der ihnen nicht in den Ar…. gekrochen ist als „rechtsradikal“ zu bezeichnen. Aber auch dieses Argument, wie alle Argumente die inflationäre verwendet werden, glaubte selbst der einfache Bürger bald nicht mehr.  Zitat aus der „Anstalt 14/2015“ im ZDF. „Es macht einfach keinen Sinn in dieser Zeit jeden der Zweifel an der herrschenden Politik äußert, in die rechte Ecke zu stellen. Zumal jetzt die rechte Ecke aus allen Nähten zu platzen droht.“

Und weil sie sich sonst noch weiter unglaubwürdig machen würden, reden sie jetzt verstärkt von „Wutbürgern” und „von der Globalisierung vergessene”, „Verlierer”, eben dem „Pack“.

Die neueste Masche ist jetzt die Gefahr der „Reichsbürger“. Ich lache mich scheckig. Ein besorgniserregender Artikel sprach von der Gefahr die von Waffen hortenden Reichsbürgern ausgeht. Von 220 Besitzern eines Waffenscheins unter diesen gefährlichen Menschen. Und diese als Sportschützen getarnte 5.Kolonne horteten Waffen, sogar Speere (taz 29.11.2016)  Ein einwandfreies Führungszeugnis ist eine zwingende Voraussetzung, um in Deutschland den Waffenschein zu erwerben. Aber wie konnten diese kriminellen Reichsbürger ein einwandfreies Führungszeugnis bekommen und alle drei Jahre eine Zuverlässigkeitsüberprüfung bestehen, wie es für einen Waffenschein nötig ist? Die sind ja so hinterhältig, wie z.B. ein Reichsbürger in Bayern. Arbeitet der doch heimlich für die Polizei selbst. Zitat( Spiegel Online vom 21.10.2016): „Reichsbürger Harald S. ist Polizeihauptkommissar und Seminarleiter am Fortbildungsinstitut der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Ainring.“

Das erklärt aber vielleicht auch die Reaktionen der Chefin der Partei „Grün und Dumm“ auf die Silvesternacht 2016/17. Diese Politiker und -innen, wie gesagt  grün und dumm, schlagen verbal um sich sobald ein Mikrofon in ihre Richtung gehalten wird und bezichtigen selbst die schwerarbeitende Polizei, die ja eigentlich in Ihrem eigenen Auftrag tätig geworden ist, des Rassismus.

Erst sehr viel später wird die Einsicht geboren das man das nächste Mal erst seine Meinung in die Kotschleuder „Bild“  gibt wenn man wenigstens ein paar Daten und Fakten erhalten hat und diese auch mal im Hirn durchlaufen ließ. Auf der Straße heißt es: „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten“ Aber dann wäre es ja wahnsinnig ruhig in unserer Parteienlandschaft.

Aber mal ehrlich, haben diese unsere Volkszertreter schon mal was hinbekommen? Ich will jetzt nicht auf den BER, Stuttgart 21 oder die Elbphilharmonie hinaus, nein, haben unsere Politiker schon mal irgend etwas für das Volk, dessen Vertreter sie ja eigentlich vorgeben zu sein, getan? Außer Diätenerhöhungen, Steuererhöhungen und Ausweitung der Überwachung läuft doch nichts über den Tisch, oder…?

Machen Sie bitte selbst den Test und fragen sie beliebige Menschen aus Ihrer Umgebung. „Nennen Sie drei richtig gute Sachen die die die Regierung in den letzten Legislaturperioden für uns, also für das Volk beschlossen hat.“

Ich habe es versucht. Es gab ein deprimierendes Ergebnis. Bisher konnte noch nicht ein einziger Beschluß genannt werden der im Interesse der Bürger erfolgte.  Nicht einer…. 🙁

Was tut ein Staubsaugervertreter?  – Er verkauft Staubsauger!
Was tut ein Versicherungsvertreter? – Er verkauft Versicherungen!
Was tut ein Volksvertreter? – …