23. Juli 2018 | 15:21
Sie befinden sich hier:  / Asyl / Bundesrepublik Deutschland / Deutschland / Fake News / Flüchtlinge / Geld / Politikdarstellern / Gerechtigkeit in Deutschland? Abwesend!

Gerechtigkeit in Deutschland? Abwesend!

Wenn man einen Menschen tötet (Tagesspiegel 17.04.2018):

Beim Rechtsabbiegen hatte der Lkw-Fahrer einen 63 Jahre alten Radfahrer übersehen und mit seinem Sattelschlepper überrollt. Nach dem Unfall an der Kaiser-Wilhelm-Straße in Lankwitz im August 2016 erging gegen den nicht vorbelasteten Kraftfahrer Michal O. eine Geldstrafe von 900 Euro (90 Tagessätze zu je 10 Euro) wegen fahrlässiger Tötung.

Wenn man höchstwahrscheinlich einen Schal geklaut hat (B.Z. 17.4.2018):

Gegen den Union-Fan, der einem Braunschweig-Anhänger den Schal geklaut haben soll, ist jetzt das Urteil vor dem Amtsgericht gefallen. Die Richterin: „Angeklagter. Wir sind überzeugt, dass Sie der Täter waren. Auch wenn Sie es bestreiten.“ Sie verurteilte David H. wegen des Diebstahls und versuchter Körperverletzung zu satten 2400 Euro Geldstrafe (60 Tagessätze à 40 Euro). Und zusätzlich zur Einziehung von 30 Euro, dem Wert des gestohlenen Schals.

Wenn man fordert das kriminelle Ausländer und Flüchtlinge des Landes verwiesen werden (Oberlandesgericht Hamm 07.09.2017):

„Grenzen sofort schließen alle illegalen Einwanderer oder die so genannten Flüchtlinge sofort abschieben. Das Geld was aufeinander für die Affen da ist sollte lieber unseren eigenen obdachlosen oder Rentnern zu gute kommen das War nie Geld für da aber auf einmal können wir die alle durchfüttern? Der große knall Wird kommen und das sehr bald.“ … „Irgendwann wird auch das kriminelle Regierungspack merken dass die Integration für dieses gesochse voll in die Hose gegangen ist und dieses Ungeziefer nur unsere Geld haben will. Denn wenn die wirklich Hilfe brauchen würden sieht Dankbarkeit meiner Meinung aber ganz anders aus.“

Das Amtsgericht Detmold verurteilte den – zu dieser Zeit bereits aus der Bundeswehr ausgeschiedenen – Angeklagten wegen der vorgenannten Kommentare zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen zu je 25 Euro (3.750 Euro). Durch seine Kommentare habe der Angeklagte sowohl die in den Artikeln angesprochenen Ausländer und außerdem die Gesamtheit der kriminellen Ausländer und Flüchtlinge als verachtenswert, minderwertig und unwürdig dargestellt und somit verächtlich gemacht.

Ist dies hier nicht ein Paradebeispiel für die völlige Verschiebung unserer Wertevorstellungen?

  • Darf ich jetzt zwei und einen halben Radfahrer töten und es wird billiger als der Diebstahl eines Schal für 30€?
  • Oder darf ich jetzt vier Radfahrer totfahren wenn ich einen Facebook Kommentar weglasse?
  • Wenn ich jetzt einen Radfahrer ermorde und einen Schal klaue, bekomme ich dann noch 450€ raus?
  • Fragen über Fragen!

Täter ist man heute in der BRiD sehr schnell. Man fährt zu schnell und wird geblitzt: TÄTER!
Banalitäten werden zu Täterschaften. Warum?

  • Weil das Volk erzogen werden muß.
  • Das Volk soll nur das tun was man ihnen sagt!
  • Die sollen nicht denken, die sollen in der Angst bleiben,
  • die sollen sich selbst als Opfer ihrer eigenen Handlungen fühlen,
  • das ist wichtig.

Ihr seid aber keine Opfer, niemand von euch ist ein Opfer. Ihr seid alle Täter, und nicht im Sinne von Straftätern, sondern Täter in Sinne von Handlungstätern.

Ihr seid Menschen und Menschen müssen handeln.